Nächstes Heimspiel am 21. Januar – Paderborn zu Gast!

Die Mannschaft von Trainer Olaf Stolze ist schwer einzuschätzen. Kaum ein Spieler in Reihen der Paderborner vermag zudem konstante Leistungen abzurufen. Die Ausnahme ist hier sicherlich Malik Moore. Mit fast 13 Punkten und 3,8 Vorlagen pro Spiel sticht er bei den Gästen heraus. Sefton Barrett, ehemaliger Spieler von Sebastian Machowski in der letzten Saison, erzielt immerhin noch 10 Punkte im Schnitt. Der restliche Teil punktet einstellig.

Zu sagen hat das jedoch gar nichts. Denn mit Siegen gegen den MBC und zuletzt gegen die Düsseldorf Giants zeigen die Mannen von Olaf Stolze, dass sie für Überraschungen gut sind. Die Phantoms sollten in jedem Fall gewarnt sein, wenn sie am 21. Januar auf die Nordrhein Westfalen treffen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


vier × 3 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>